Von Nord nach Süd

Veröffentlicht auf von Martin Franitza

Gestern Abend hatten wir keine Internetverbindung. Deswegen der gestrige Tag in Kürze. Wir sind die Eismeerstraße bis Inari und weiter bis Ivalo gefahren. Bei minus 10 Grad sind wir in Kirkenes gestartet. Die finnische Eismeerstraße ist eigentlich eine Mautstraße. Motorräder müssen aber nichts bezahlen. Die Straße macht ihrem Namen alle Ehre. Sie war so glatt, dass wir stellenweise sogar trotz der Spikes Probleme mit dem Vorwärtskommen hatten.

Heute sind wir dann 290 Kilometer bis Rovaniemi gefahren. Ach ja, unsere Meinung über das Standlicht haben wir wieder revidiert. Gestern wollten wir das Abblendlicht an das Standlicht an klemmen. Alles war zur Operation an der offenen Lampe schon vorbereitet.  Plötzlich ging das Abblendlicht wieder. Also haben wir den Eingriff abgeblasen. Heute das gleiche Spiel: Geht – geht nicht. Morgen früh werden wir das ändern. (Meine Frau sagt gerade, wir machen „geht nicht“ draus!) Aber zwei alte Bastler werden das schon hin bekommen.

Die Fahrt nach Rovaniemi war anstrengend und langweilig. Die Landschaft ist eintönig. Morgen werden wir das Polarkreiszentrum besuchen. Unsere Frauen wollen noch ein paar Mitbringsel kaufen.

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post