31. Oktober

Veröffentlicht auf von Martin Franitza

Gestern trafen wir uns mit Ulrike und Fritz, um den aktuellen Stand der Vorbereitungen und unser weiteres Vorgehen zu besprechen. Das BMW-GS-Gespann steht derzeit bei der Firma Stern und wartet auf Winterreifen. Fritz hatte eine interessante Idee für eine Beiwagenheizung. Die Krümmer der GS erhalten Wärmetauscher. Die Luft wird aus dem Beiwagen mittels eines Lüfters zu den Wärmetauschern geblasen und mit einem zweiten Lüfter wieder in den Beiwagen gesaugt. Ich bin schon auf die technische Ausführung gespannt und ob alles so funktioniert wie geplant.
Die Route steht nun einigermaßen fest. Ganz oben auf der Wunschliste steht natürlich das Ziel Murmansk, vorausgesetzt die technischen und gesundheitlichen Bedingungen stimmen. Sollten wir das Ziel aus irgendwelchen Gründen nicht erreichen, so haben wir eine schöne Reise durch das winterliche Skandinavien gemacht. Wir werden uns davor hüten, unter allen Umständen das Ziel erreichen zu wollen. Denn dann macht man nur Fehler und die könnten sich fatal auswirken.
Das VN-Gespann braucht noch etwas mehr Aufmerksamkeit. Ich muss noch eine neue Kette und ein Kettenrad besorgen und jede Menge technischer Kleinigkeiten erledigen. Über Sylvester wollen wir dann auf einer Fahrt zu einem Wintertreffen die Einsatzeignung testen. Es wäre dann bis zur Abreise immer noch ausreichend Zeit, Änderungen an den Fahrzeugen vorzunehmen.
Es gibt noch viel zu tun.

Kommentiere diesen Post