26. Oktober

Veröffentlicht auf von Martin Franitza

Den 20. Februar haben wir nun als Starttag in Kiel festgelegt. Mit der Fährlinie Color-Line werden wir nach Norwegen übersetzen. Die Motorräder werden wir mit einem Lastwagen nach Kiel bringen. Das spart uns erstens die lästige Anreise über salzgepökelte Autobahnen und zweitens das bespiken in Norwegen bzw. den Reifenwechsel. So können wir die Gespanne noch in der heimischen Garage für den Trip ausrüsten und müssen keine Reifen mitschleppen.
Heute hatte ich E-Mail-Kontakt nach Murmansk. Die Straße von Kirkenes nach Murmansk ist im Sommer zum Teil nur eine Sandpiste mit mannstiefen Löchern. Wir hoffen, dass im Winter die Piste festgefahren ist und wir nicht in einem dieser Löcher versinken. Je nach Wetterlage müssen wir mit Schneeverwehungen rechnen. Aber das kenne ich noch von meiner Nordkapreise im Jahre 1998. Im Zweifelsfall muss man eben warten.
In Zapolzaniy gibt es auch zwei Tankstellen. Das ist gut zu wissen. Auch wenn wir mit einer Tankfüllung die Strecke Kirkenes - Murmansk schaffen müssten (die GS mit Sicherheit), so ist es doch beruhigend zu wissen, dass wir nicht so viel Reservebenzin mitschleppen müssen.

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post